20150909aStBoniface17

Liebe Eltern,

wir müssen Ihren Kindern wirklich ein Kompliment machen: Sie waren heute wirklich tapfer, besonders vormittags... Die Tour durch das St.Boniface-Museum und den historischen Friedhof dauerte zweieinhalb Stunden und war ebenso interessant wie - lang. Aber es war auch wirklich interessant; lassen Sie sich dann nach der Rückkehr Ihrer Kinder erklären, wie man Mäuse ertränkt... Und wer in der Familie samstags eigentlich zuerst baden sollte...

Die Einkehr ins Poutine-Schnellrestaurant war - wie jedes Jahr - ein Highlight. Fritten mit Sauce und zerlaufenem Käse klingt nach einer mächtigen Sauerei (s. Eintrag von gestern), schmeckt aber trotzdem gut. Von führenden Kardiologen empfohlen...

Der Rundgang durch den Exchange District war dann nicht mehr so lang und bei gutem Wetter (und Fotolicht) sehr angenehm. Winnipeg verfügt über viele Gebäude aus der Zeit zwischen 1880 und 1920 - und dient deswegen oft als Drehort für Kinofilme mit historischem Hintergrund. Nicht "richtig alt", nach europäischen Maßstäben, aber so richtig schön altmodisch und patiniert.

Wir versuchen weiter Fotos von der Gruppe hochzuladen - gestern noch ohne Erfolg, aber irgendwann wird's schon klappen.

Herzliche Grüße aus Winnipeg, Ihre

KB Silber und Susanne Graf

Liebe Eltern der Kanada-Austauschler,

Neuigkeiten von Ihren Kindern erfahren Sie ab jetzt unter "Aktuelles" / "Mitteilungen". Viel Spaß damit!


Liebe Austauschler-Eltern, liebe Freunde des Kanada-Austauschs,

ich kann vermelden, dass die Gruppe nach einem langen und anstrengenden Flug gesund und wohlbehalten in Winnipeg angekommen ist. Auch alle Koffer haben den richtigen und schnellsten Weg genommen, so dass schon zehn Minuten nach unserer Ankunft und einer wieder sehr herzlichen Begrüßung durch die Gastfamilien alle Schüler aus dem Flughafen verschwunden waren.

Heute wurden sie dann um 13:30 Uhr in der Schule begrüßt. Einige Spiele zur "Teambildung" standen auf dem Programm, am Ende stand eine Einladung zu einem "Slurpee", einem ultrasüßen Eisgetränk, als dessen Welthauptstadt sich Winnipeg bezeichnet... Dazu müsste es auch einen Wikipedia-Eintrag geben... Hier ist ein Link dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Slush_%28Erfrischungsgetr%C3%A4nk%29

So, heute abend um 18 Uhr git es dann noch einen Empfang in der Turnhalle, zu dem die Gastfamilien landestypische Gerichte zu einem großen Buffet mitbringen. So ein Sammelbuffet basiert auf einer indianischen Tradition und wird hier als "Potluck" bezeichnet. Dann ist der erste Tag auch schon wieder herum.

Morgen geht es dann ins St. Boniface-Museum, wo es interessante Stücke aus der frühen Siedlungszeit Winnipegs zu sehen gibt. Dann machen wir einen Stadtrundgang durch das alte Banken- und Geschäftsviertel Winnipegs, den "Exchange District". In der Mittagspause gibt es "Poutine", ein Gericht, das alle Austauschjahrgänge lieben gelernt haben. Im Wikipedia-Artikel dazu (https://de.wikipedia.org/wiki/Poutine) steht ein bemerkenswerter Satz zur Herkunft des Wortes "Poutine": "Einer verbreiteten Version nach wurde die erste Poutine im Städtchen Warwick erschaffen, als ein Gast beim Kioskbetreiber Fernand Lachance Pommes frites mit Quark bestellte. Lachance habe daraufhin geantwortet: „Ça va faire une maudite poutine“ („Das wird eine Riesensauerei“)."

Doch davon später mehr!

Herzliche Grüße aus Kanada, auch im Namen von Frau Graf, Ihr

KB Silber


 

Die letztes Sitzung des Elternbeirates fand am 30. Juni statt, eine Zusammenfassung der besprochenen Themen hier zur Nachlese.


 

Welche Punkte wurden bei unserer letzten Sitzung besprochen? Für Interessierte gibt es hier das Protokoll um Nachlesen.