„Flipped Classroom“ – Unterricht mal anders

 Unter diesem Motto stand ein Unterrichtsprojekt, an dem die Klassen 8a und 8c mit H. Amann und H. Fink in diesem Schuljahr teilgenommen haben. Begleitet vom Lehrstuhl für Physik und Didaktik der Universität Würzburg wurden den Schülerinnen und Schülern Lernvideos zum Themengebiet Optik zur Verfügung gestellt, mit Hilfe derer sich die Schülerinnen und Schüler selbständig auf die folgende Unterrichtsstunde vorbereiten mussten. Im Unterricht stand dann nicht das Erlernen des neuen Stoffes im Vordergrund, sondern dessen Vertiefung. Diese erfolgte meist durch angeleitete Versuche zum jeweiligen Thema. Mit Hilfe dieses auf zwölf Unterrichtsstunden begrenzten Projekts bekam die prozessbezogene Kompetenz „Erkenntnisse gewinnen“ im Physikunterricht eine noch zentralere Bedeutung als im klassischen Unterricht. Im Rahmen der Begleitung durch die Universität Würzburg fand mittels Fragebögen zusätzlich eine Untersuchung statt, welche die Entwicklung der experimentellen Kompetenz, der Lernleistung und dem experimentellen Interesse der Schülerinnen und Schüler zum Ziel hatte und die Lernwirksamkeit der Unterrichtsmethode „Flipped Classroom“ erproben sollte.

Flipped Classroom Physik